Gestaltungs- und Managementkompetenz

Wir leben in einer Zeit des rasanten Wandels. Entwicklungen wie die zunehmende Verkürzung der Produktlebenszyklen, die Globalisierung der Märkte und der zunehmende Wettbewerbsdruck stellen Unternehmen vor grosse Herausforderungen. Eine langfristig erfolgreiche Unternehmensführung setzt die Fähigkeit voraus, sich rasch und flexibel auf wechselnde Kontexte und neue Herausforderungen einzustellen und situationsadäquate Handlungsstrategien zu entwerfen.

An diese Grundgedanken knüpft der "Master of Science in Business Administration with a Major in Corporate/Business Development" an. Die Masterausbildung bezweckt, die Studierenden durch die Förderung der Gestaltungs- und Managementkompetenz auf komplexe, dynamische Unternehmens- und Marktkonstellationen vorzubereiten.  Die ganzheitlich-vernetzte Vermittlung des Fachwissens bezieht typische Unternehmens- und Marktkonstellationen mit ein und ist somit kontext- und anwendungsorientiert. Dies stellt eine markante Differenzierung zu herkömmlichen Masterangeboten dar, welche in vielen Fällen auf einer funktionalen bzw. branchenorientierten Sichtweise basieren. Die Ausbildung der Studierenden wird somit nicht ausschliesslich durch ein fach- bzw. branchenspezifisches Berufsbild definiert, sondern es steht die Förderung der Gestaltungs-, Lenkungs- und Entwicklungskompetenz und damit die Qualifizierung für vielfältige Managementaufgaben im Mittelpunkt.

Die Absolventen werden im Rahmen des Studiums wissenschaftlich und konzeptionell geschult. Der Forschungsansatz ist jedoch anwendungsorientiert und soll die Studierenden befähigen, in ihrer weiteren Berufslaufbahn gestaltende Aufgaben der Unternehmensentwicklung wahrzunehmen. Der Master-Studiengang ist somit eine wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig praxisbezogene Managementausbildung. Dabei wird besonderes Augenmerk auf die ausgewogene Förderung der  Fach- und  Methodenkompetenzen, Forschungskompetenzen sowie Selbst- und Sozialkompetenzen gelegt.

Fach- und Methodenkompetenzen

Die Absolventinnen und Absolventen erwerben vertieftes fachliches Wissen und Können in den Lehr-/ Lernbereichen "General Management" und "Corporate/Business Development". Sie können im Einzelnen:

  • generalistische Managementkompetenzen (d.h. Situationen analysieren, Ziele setzen und Lösungsvarianten generieren, entscheiden, Projekte planen und managen), die zur Wahrnehmung anspruchsvoller, komplexer Projektleitungsfunktionen befähigen, weiterentwickeln und an konkreten Problemstellungen anwenden;
  • diese Managementkompetenzen in kontextgebundenen, spezifischen Unternehmens- und Marktkonstellationen (z.B. Aufbau und Wachstum, Reife und Sättigung, Krise und Turn-around) anwenden, um so zu situationsgerechter Managementkompetenz befähigt zu sein;
  • dadurch ihre Problemlöse- und Gestaltungsfähigkeiten zur effizienten und effektiven Bewältigung von komplexen, dynamischen und intransparenten Entscheidungssituationen einsetzen, beurteilen und weiterentwickeln.

Forschungskompetenzen

Die Absolventinnen und Absolventen erwerben vertieftes methodisches Wissen in den Bereichen wissenschaftliches Arbeiten und Forschungsmethodik und können dieses in konkreten Forschungsprojekten und der Master-Thesis umsetzen. Sie können bspw.:

  • anspruchsvolle praxisbezogene Problemstellungen des Corporate/Business Developments eigenständig mit wissenschaftlichem Blickwinkel strukturieren;
  • komplexe Probleme der Innen- und Aussenbeziehungen von Unternehmen auf höherem Abstraktionsniveau systematisch analysieren sowie entsprechende Handlungs- und Verhaltensweisen ableiten;
  • dabei Wissen einordnen, Komplexität meistern und Urteile auch im Rahmen unvollständiger oder begrenzter Information fällen;
  • die Grundsätze wissenschaftlichen Arbeitens unter Einbezug adäquater, auch quantitativer Forschungsmethodik und eines zweckmässigen Instrumentariums an praxisnahen und anspruchsvollen Forschungsprojekten anwenden.

Selbst- und Sozialkompetenzen

Die Absolventinnen und Absolventen bringen die Kompetenzen zum Tragen, die für Führungskräfte im Umgang mit sich selbst und anderen zur erfolgreichen Bewältigung des Alltags notwendig sind. Sie können im Einzelnen:

  • ihre Schlussfolgerungen, ihr Wissen und ihre rational begründeten Thesen an Experten und Laien klar und unzweideutig kommunizieren;
  • ihre sozialen Kompetenzen (wie Team-, Kritik- und Konfliktfähigkeiten, Einfühlungsvermögen) reflektieren und weiterentwickeln;
  • im Sinne des lebenslangen Lernens ihre Lernfähigkeit weiter in Richtung Selbststeuerung und Autonomie entwickeln;
  • konstruktives Ressourcenmanagement betreiben (z.B. mit Belastungen umgehen, Hilfe holen und annehmen);
  • im situativen Einsatz ihre Führungs- und Coachingkompetenzen (wie Überzeugungs-, Motivations-, Delegations- und Leitungsfähigkeiten) evaluieren und erweitern.

Berufsfelder

Als mögliche spätere Berufsfelder der Master-Absolventen/-innen kommen in Betracht:

  • Business Development Manager (z.B. Projektleiter Corporate/Business Development)
  • Fachkraft strategische Planung (z.B. Stabstelle Management Support)
  • Business Consultant (interne/externe Unternehmensberatung)
  • Business Analyst
  • Leiter/-in von anspruchsvollen, komplexen (d.h. z.B. interdisziplinären, internationalen) Projekten
  • Gruppenleiter-Fachkarriere: Nach anfänglicher Junior- bzw. Assistenten-Funktion mittelfristige Übernahme von Senior-Positionen im Fachbereich
  • Vorbereitung auf General Management Karriereweg – Option auf mittelfristige Übernahme der Verantwortung für eine Business Unit bzw. ein Profit Center
Auch in diesem Jahr werden wir wieder an der Master-Messe im StageOne in Zürich-Oerlikon teilnehmen.
Berner Fachhochschule

Fachhochschule St.Gallen